Notre voyage à Paris du 9 avril au 13 avril 2018

Bonjour à Paris!

Nach langem Warten war es nun endlich soweit! Die gemeinsame Kursfahrt des Grund- und Leistungskurses Französisch nach Paris stand an. Mit dem ICE ging es vom Ostbahnhof bis nach Paris. Doch der Streik der französischen Lokführer wollte uns einen Strich durch die Rechnung machen. So war es zeitweise unklar, ob wir Paris an diesem Montag noch erreichen würden.

Um 9:22 Uhr ging es in Berlin los, nach sechs Stunden mussten wir jedoch einen zweistündigen Zwischenstopp in Karlsruhe einlegen.

Wir hatten Glück und gegen 18 Uhr fuhr noch ein TGV über Straßburg nach Paris, dann um 20:41 Uhr rollten wir in den Pariser Gare de l`Est - endliiich!

Angekommen in der französischen Hauptstadt, brauchten wir Fahrkarten und somit ergab sich für uns die erste Gelegenheit, Französisch zu sprechen. Mit Bravour meisterten wir diese Aufgabe und machten uns auf den Weg zu unserem Hotel, in dem wir gegen 22 Uhr ankamen und uns mit Koffer bis in den 6. Stock kämpfen mussten.

Am nächsten Tag (10.4.) machten wir uns auf den Weg zum Collège Jules Romains, in dem Frau Himmelbauer derzeit für zwei Jahre als Deutschlehrerin tätig ist.

In der Schule ergab sich für uns die Möglichkeit, mit den Schülern Französisch zu sprechen- mit einigen konnte man sich sogar ein wenig auf Deutsch unterhalten.

Von den französischen Schülern erfuhren wir, dass in den Schulen absolutes Handyverbot gilt, auch bestätigten sie unser Vorwissen aus Schulbüchern- jeden Tag außer Mittwoch bis 17 Uhr Schule, puh! ☹

Nach dem Schulbesuch ging es für uns nun endlich zum Eiffelturm!!!

Auch den Jardin du Trocadéro (Trocadérogarten) und den Arc de Triomphe (Triumphbogen) besichtigten wir.

Am Abend erforschten wir das Viertel, in dem unser Hotel lag: MONTMARTRE. Dort haben wir die Mur des je t’aime, den Place du Tertre, das Café des Deux Moulins und viele weitere Drehorte des Films Le Fabuleux destin d'Amélie Poulain („Die fabelhafte Welt der Amélie“) gesehen.

Krönender Abschluss dieses Tages war der atemberaubende Blick von der Basilika Sacré-Coeur auf die Stadt im Dunkeln.

Auch unser zweiter Tag in Paris (11.4.) begann mit Baguette, Marmelade, Kakao, Schwarztee und Orangensaft, danach machten wir uns auf zum Musée d'Orsay, welches sich in einem alten Bahnhof befindet, in dem wir bis zum Mittag sehr sehr viele und sehr schöne Gemälde bestaunten.

Am Nachmittag liefen wir an der Seine zum Louvre, dem Centre Pompidou und dem Hôtel de Ville, dem Rathaus der Stadt.

Von Madame Giebel erhielten wir dann die Aufgabe, auf dem Weg ein Baguette gegen etwas Anderes einzutauschen, was sich wenig später als gelungen herausstellte: eine Tasse und einen Magnet mit Motiven der französischen Hauptstadt konnten wir wieder mit nach Berlin nehmen und den  Sekretärinnen als kleines Souvenir präsentieren.

Am Donnerstag (12.4.) besichtigten wir das Marais-Viertel. In einer Bäckerei probierten wir Gebäck in Form von „Schokoladenzigaretten“ (des cigarres aux chocolat).

Im Mémorial de la Shoah, einer Gedenkstätte für die in Frankreich deportierten Juden während der Zeit des zweiten Weltkrieges, durften wir an einer sehr bewegenden Führung teilnehmen, die uns allen hin und wieder Gänsehaut bereitete. An diesem Tag erlebten wir einen kleinen Teil der 24h mit, in denen all die Namen der deportierten Juden vorgelesen werden.

Unser letzter Weg führte ins Quartier Latin, auf die Île de la Cité, zur Notre-Dame und dem Panthéon.

Der krönende Abschluss unserer Parisfahrt war die Bootsfahrt über die Seine am Abend und auch den leuchtenden Eiffelturm im Dunkeln zu sehen, war sehr beeindruckend!

Am Freitag (13.4.) mussten wir frühzeitig starten - hieß: um 5 Uhr aufstehen und um 6:30 Uhr losgehen. Gegen halb acht fuhren wir dann wieder zurück nach Berlin - mit einem Zwischenstopp in Frankfurt. Pünktlich und ohne weitere Zwischenfälle kamen wir gegen halb vier in heimischen Gefilden an.

Ein großes Dankeschön möchten wir an dieser Stelle an Frau Giebel und Frau Taege richten, die diese Fahrt überhaupt möglich gemacht haben.

Meeerci!

Der Leistungs- und Grundkurs Französisch

 

 

Tel: 0 30 - 93 66 69-0 | Fax: 030 - 93 66 69-26 | Kontakt Anfahrt / Plan | Impressum | Datenschutzerklärung