Kursfahrt „Brüssel 2018“

Vom 23.6. bis 28.6. flogen 15 SchülerInnen der 11. Klasse mit Frau Carlsohn und Herrn Horvath nach Brüssel, der so genannten Hauptstadt der Europäischen Union. Diese Fahrt hatte das Fach PW zum Schwerpunkt und bereitete die Schüler auf das 3. Semester vor.

Am Samstag landeten wir morgens um 8h in Brüssel, es ging sogleich ins Hostel, welches zentral am Grand Place gelegen war. Nach dem CheckIn machten wir uns auf, den gebuchten Stadtrundgang durch die Altstadt zu genießen. So konnten sich alle einen ersten Überblick über die Stadt (Unterstadt-Kunstberg/Oberstadt-und EU-Viertel) verschaffen. Abends dann sahen wir ein spannendes Fußballspiel beim Public Viewing.

Am Sonntag wanderten wir zu Fuß in das EU-Viertel, denn um 10h war dort der Besuch des „Hauses der Europäischen Geschichte“ gebucht. Alle erhielten ein Tablet mit dazugehörigem Audio-Guide. So konnten sich die Schüler von Etage 1-6 durch die europäische Geschichte an ausgewählten Themen und verschiedener Medien bewegen. Ein kleines gemeinsames Picknick im Park Leopold ließ uns Energie tanken für den Besuch des Parlamentariums mit gebuchtem Rollenspiel. Dieses Spiel versetzte die Schüler in die Rolle eines EU-Parlamentariers. Dabei repräsentierten die Schüler 4 verschiedene Fraktionen. Alle fanden nach einer kleinen Eingewöhnung schnell in das medial geleitete Spiel und ihre Rolle hinein. Die Schüler erhielten am Ende ein Zertifikat.

Am Montag stand der Besuch des Wahrzeichens von Brüssel, des Atomiums auf dem Programm. Wir begaben uns mit der Metro in den Norden der Stadt und besichtigten das Expo-Gelände von 1958 sowie das beeindruckende Atomium selbst. Danach durchwanderten einige Interessierte den Miniaturpark Mini-Europe, der durch Detailgenauigkeit und technische Raffinessen beeindruckte. Im Ausgangsbereich konnte man nochmals einen Überblick über die europäische Integration nach 1945 erhalten.

Am Dienstag stand bereits um 8.30h der Besuch des EU-Parlamentes auf dem Programm. Hier folgten wir einer Präsentation mit allgemeinen und aber auch bisher unbekannten Informationen zur Zusammensetzung und Arbeit des Parlamentes auch in Relation zur EU-Kommission und zum Ministerrat. Die Schüler hatten die Möglichkeit Fragen zu stellen und Einblick in den konkreten Ablauf der Parlamentsarbeit zu bekommen. Im Anschluss durften wir den Plenarsaal besuchen, wo uns der Referent interessante Einblicke in die Logistik einer Debatte inklusive der Herausforderung und Ablauf der Übersetzertätigkeiten gab. Am Nachmittag besuchten wir den Jubelpark mit Triumphbogen, welcher ein beliebter Freizeitort junger Belgier ist. Hier konnten die müden Barnimer diese Freizeitkultur ebenso genießen. Gleichzeitig beauftragten wir die SuS, zu zweit eine Sehenswürdigkeit Brüssels am letzten Tag in einem von der Gruppe geplanten Stadtrundgang vorzustellen. Die Sehenswürdigkeiten wurden verlost.

Am Mittwoch bewegten wir uns weg vom PW-Schwerpunkt hin zur Biologie. Am Vormittag konnten wir den ehemaligen botanischen Garten LeBotanique besuchen. Der äußerst gepflegte Park zeichnete sich durch prächtige Pflanzenvielfalt aus, auch konnten die Schüler Unmengen an Schildkröten im Parkteich bewundern. Wir fuhren dann weiter zu den königlichen Gärten in Laken. Diese Parkanlage erstreckt sich beinahe über 10km und reicht bis zum Atomium. Das royale Schloss befindet sich in einem besonders gepflegten und abgetrennten Bereich des Parks. Leider war wegen Gartenarbeiten dieser Bereich an dem Tag nicht wie sonst der Öffentlichkeit zugänglich. So begaben wir uns, rechtzeitig zum Public Viewing, in heimische Gefilde.

Der Donnerstag war unser Abreisetag, allerdings erst spät am Abend. Die Schüler hatten den letzten Stadtrundgang vorbereitet und die Kleingruppen hielten jeweils einen kurzen Vortrag dazu. Am Nachmittag gab es eine kurze Freizeit und am frühen Abend ging es Richtung Flughafen Zaventem. Um 23.30h landeten wir in Schönefeld. Eine tolle Reise war zu Ende, eine tolle Gruppe hatte sich gefunden und ein wenig europäisches Flair haben wir alle mit nach Hause genommen.

D.Carlsohn

 

 

Tel: 0 30 - 93 66 69-0 | Fax: 030 - 93 66 69-26 | Kontakt Anfahrt / Plan | Impressum | Datenschutzerklärung